Skip to main content

Der White Knight Narzisst, oder „Weiße Ritter Narzisst“, ist ein spezieller Typ von Narzisst, der sich durch seine scheinbar selbstlose und heldenhafte Hilfsbereitschaft auszeichnet. Diese Männer* fühlen sich besonders zu Frauen hingezogen, die sie als bedürftig oder verletzlich wahrnehmen. Sie treten als Retter auf und genießen die Rolle des Beschützers und Helfers, um dadurch Bestätigung und Bewunderung zu erlangen.

Das Verhalten eines White Knight Narzissten lässt sich als unbewusster Versuch interpretieren, die Geschichte der Kindheit zu wiederholen und möglicherweise zu transformieren. Durch die Rettung einer Mutterfigur im erwachsenen Alter, wird versucht, die eigene Ohnmacht als Kind zu überwinden, als man nicht in der Lage war, zu helfen. Mütter sind daher oft für sie die idealen Partnerinnen, weil sie meist dankbar für Hilfe sind und auch weil über deren Kinder (auch sie werden ja scheinbar gerettet und damit abhängig gemacht) zusätzliche Kontrolle ausgeübt werden kann.

Für den Versuch, sein Trauma zu überwinden, opfert der weiße Ritter am Ende die Person(en), die er zu Beginn eigentlich retten wollte, macht sich selbst zum Täter und fühlt sich doch dauerhaft als Opfer, da er gefangen bleibt, in der Dauerschleife des kindlichen Verlustes derer, die er eigentlich beschützen wollte.

Bis ich selbst in eine solche Beziehung geriet, hatte ich nie etwas davon gehört. Ich hatte viel Wissen über Narzissmus gesammelt und alle red flags waren mir bekannt. Aber diese Beziehung war trotzdem ganz anders. Ich spürte früh, dass vieles nicht stimmte, was man mir erzählte. Der Neid und die Missgunst bei meinen Erfolgen passte so gar nicht zu dem angeblich so großen Wunsch, mich zu unterstützen. Wenn meine Meinung von seiner abwich, war das nicht gerne gesehen. Meine Kinder wurden immer wieder abgewertet, sobald sie etwas gut konnten. Das alles lies mich detektivisch nach der Wahrheit forschen und trieb mich an, trotz Widerstand meine Freiheit zu verteidigen und mich immer unabhängiger zu machen. Gerade wegen meiner Entschlossenheit, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass dieses Muster unüberwindbar sein würde und das Ziel immer blieb, jemanden retten zu müssen und sobald das nicht mehr nötig erschien oder nicht mehr gewollt wurde, die Beziehung beendet werden musste.

Es kostete mich drei Jahre, länger als die Beziehung selbst dauerte, um mich davon halbwegs wieder zu erholen. Es hatte sich angefühlt, wie von der Bergrettung beim Wandern aus einer schwierigen Situation befreit zu werden, nur um im Moment des Durchatmens mit sadistischer Freude aus dem Helikopter gestoßen zu werden. Es war bösartiger als alles, was ich bis dahin erlebt hatte. Auch weil meine Kinder ebenso missbraucht worden waren. Gerettet zu werden, um vernichtet zu werden…. Dabei hatten wir uns eigentlich nie so gefühlt, als müssten wir gerettet werden…

Der White Knight Narzisst unterscheidet sich von malignen oder verdeckten Narzissten durch seine scheinbar altruistische, aber letztlich egozentrische Motivation, andere zu retten. Im Gegensatz zu anderen Formen des Narzissmus, die entweder offen aggressiv oder subtil manipulierend sind, sucht der White Knight Narzisst seine Bestätigung durch die Rolle des Retters und Helden. Sein Ziel ist dabei aber nie, die Eigenständigkeit und Befreiung des anderen. Sobald die Partnerin nämlich autonomer wird, verliert sie in seinen Augen ihren Wert. Wenn die Partnerin ihre Selbstständigkeit zurückgewinnt und weniger abhängig von der Hilfe des Narzissten wird, fühlt er sich in seiner Identität bedroht. Das führt dann dazu, dass er die Partnerin bestraft, emotional oder physisch distanziert,  oder direkt verlässt.

Merkmale des White Knight Narzissten

  1. Helfersyndrom und Rettungseifer:
    Der White Knight Narzisst sucht aktiv nach Partnerinnen, die er als hilfsbedürftig und schwach empfindet. Er will sie „retten“ und spielt die Rolle des selbstlosen Retters.
  2. Bedürfnis nach Bewunderung:
    Trotz ihres scheinbar altruistischen Verhaltens ist ihre Hilfsbereitschaft oft egoistisch motiviert. Sie benötigen ständige Bewunderung und Anerkennung für ihre „guten Taten“ und ihr „aufopferungsvolles“ Verhalten.
  3. Kontrolle durch Fürsorge:
    Indem sie ihre Partnerinnen „retten“, sichern sie sich eine gewisse Kontrolle über sie. Diese Kontrolle wird durch das Gefühl der Dankbarkeit und Abhängigkeit der Partnerin aufrechterhalten.

Die Beziehung mit einem White Knight Narzissten kann für die Partnerin äußerst gefährlich und schädlich sein.
Hier sind die Hauptgründe, warum:

  1. Idealisation und Entwertung:
    Zu Beginn der Beziehung wird die Partnerin idealisiert und als hilfsbedürftiges Wesen betrachtet, das gerettet werden muss. Der White Knight Narzisst genießt es, als Held angesehen zu werden. Das Lovebombing ist in diesem Fall wirklich aktives Helfen und Unterstützen. Es werden Aufgaben im Haus und Garten übernommen, organisiert, gekocht und sich als der perfekte Partner in allen Lebensbereichen inszeniert.
  2. Bestrafung der Autonomie:
    Wenn die Partnerin ihre Selbstständigkeit zurückgewinnt und weniger abhängig von der Hilfe des White Knight Narzissten wird, fühlt er sich schlagartig bedroht und entwertet. Seine Identität als Retter wird untergraben, was oft dazu führt, dass er die Partnerin bestraft, distanziert oder von einem Tag auf den anderen, verlässt.
  3. Verstärkung der Abhängigkeit:
    Um die Kontrolle zu behalten, kann der White Knight Narzisst subtile oder direkte Maßnahmen ergreifen, um die Partnerin abhängig zu halten. Dies kann durch ständige Kritik an ihren Fähigkeiten, Herabsetzung ihrer Versuche zur Eigenständigkeit oder Manipulation geschehen, um sie wieder in die Opferrolle zu drängen.
  4. Emotionale Ausbeutung:
    Die Partnerin wird emotional ausgebeutet, da ihre Dankbarkeit für die anfängliche Hilfe und ihre Schwächen gegen sie verwendet werden, um die Macht und Kontrolle des White Knight Narzissten zu sichern. Dies führt zu einem Teufelskreis von Abhängigkeit und Missbrauch.

Wiederholung des Kindheitstraumas

1. Rettung der Mutterfigur:

  • Unbewusste Motivation: Der White Knight Narzisst kann unbewusst versuchen, eine Mutterfigur zu retten, die er als Kind nicht beschützen oder unterstützen konnte. Diese Mutterfigur könnte tatsächlich seine eigene Mutter oder eine andere weibliche Bezugsperson gewesen sein, die in seiner Kindheit emotional oder physisch bedürftig war.
  • Reinszenierung des Traumas: Indem er sich in Beziehungen mit Frauen begibt, die ähnliche Eigenschaften wie seine Mutter haben (z. B. Hilfsbedürftigkeit, emotionale Instabilität), versucht er, das Trauma seiner Kindheit zu meistern und das Gefühl der Ohnmacht zu überwinden, das er damals empfand. Leider wird die Person uninteressant, wenn sie wirklich gerettet wurde. Das heißt, er hat auch nie das Gefühl, es wirklich „geschafft zu haben“.

2. Rolle des Retters:

  • Überkompensation: Durch die Rolle des Retters versucht der White Knight Narzisst, die Kontrolle zu erlangen, die ihm als Kind fehlte. Er kompensiert seine damalige Hilflosigkeit, indem er in der Gegenwart diejenigen rettet, die er als bedürftig empfindet.
  • Bestätigung und Anerkennung: Der Erfolg als Retter bringt ihm die Bestätigung und Anerkennung, die ihm in seiner Kindheit möglicherweise verwehrt blieb. Dies dient als Ersatz für die emotionale Unterstützung, die er damals benötigte.

Psychologische Mechanismen

1. Übertragung und Gegenübertragung:

  • Übertragung: Der White Knight Narzisst überträgt unbewusst die Gefühle und Erfahrungen seiner Kindheit auf gegenwärtige Beziehungen. Er sieht in seiner Partnerin oft die Eigenschaften und Bedürfnisse seiner Mutter oder einer anderen wichtigen Bezugsperson.
  • Gegenübertragung: Gleichzeitig projiziert er seine eigenen ungelösten emotionalen Bedürfnisse und den Wunsch nach Anerkennung auf seine Partnerin. Diese Dynamik verstärkt das Bedürfnis, sie zu retten und zu unterstützen.

2. Reinszenierung des Dramas:

  • Wiederholung und Verarbeitung: Durch das ständige Wiederholen des Rettungsmusters versucht der White Knight Narzisst, die ungelösten Konflikte seiner Kindheit zu verarbeiten. Er hofft unbewusst, dass er durch das Retten anderer endlich die Anerkennung und das Gefühl der Vollständigkeit erlangen kann, das ihm als Kind fehlte.
  • Selbstwertgefühl: Diese Wiederholung gibt ihm das Gefühl von Bedeutung und Selbstwert, da er in der Rolle des Retters die Kontrolle hat und gebraucht wird.

Risiken und Folgen

1. Gefahr der Beziehungsmuster:

  • Dysfunktionale Beziehungen: Das ständige Wiederholen dieses Musters führt oft zu dysfunktionalen Beziehungen, in denen die Partnerin in einer Abhängigkeitsposition gehalten wird. Dies verhindert eine gesunde und gleichberechtigte Partnerschaft.
  • Enttäuschung und Frustration: Wenn die Partnerin unabhängig und autonom wird, fühlt sich der White Knight Narzisst entwertet und verlassen, was zu Enttäuschung und Frustration führt. Aufgrund des Verlassenheitsgefühls reagiert er dann mit Trennung und kreiert genau das, was er nicht wollte.

2. Selbstzerstörerische Tendenzen:

  • Emotionale Erschöpfung: Der ständige Versuch, andere zu retten, kann zu emotionaler Erschöpfung und Burnout führen. Der White Knight Narzisst opfert oft seine eigenen Bedürfnisse und Grenzen, was langfristig schädlich für seine psychische Gesundheit ist.
  • Verstärkung der Abhängigkeit: Durch das Aufrechterhalten der Abhängigkeit seiner Partnerin verhindert er deren persönliches Wachstum und verstärkt seine eigene emotionale Bedürftigkeit.

Warum alleinerziehende Mütter attraktiv für White Knight Narzissten sind:

  1. Offensichtliche Bedürftigkeit:
    • Alleinerziehende Mütter stehen häufig vor vielen Herausforderungen, wie der Vereinbarkeit von Arbeit und Kindererziehung, finanziellen Sorgen und sozialer Isolation. Dies macht sie in den Augen eines White Knight Narzissten zu idealen Kandidatinnen, die „gerettet“ werden müssen. Außerdem erinnert sie möglicherweise an die Situation in der eigenen Kindheit, als auch die Mutter als „alleine“ und hilfsbedürftig empfunden wurde.
  2. Dankbarkeit und Abhängigkeit:
    • Alleinerziehende Mütter könnten besonders dankbar für Unterstützung und Hilfe sein, was dem White Knight Narzissten das Gefühl gibt, gebraucht und wertgeschätzt zu werden. Diese Dankbarkeit kann in eine emotionale Abhängigkeit übergehen, die der Narzisst nutzt, um seine eigene Bedeutung und Kontrolle zu verstärken.
  3. Verstärkte Kontrolle:
    • In einer Beziehung mit einer alleinerziehenden Mutter kann der White Knight Narzisst seine Rolle als Retter und Beschützer noch intensiver ausleben, was ihm ein starkes Gefühl von Kontrolle und Macht gibt.

Weitere Merkmale von Zielpersonen:

Während alleinerziehende Mütter oft im Fokus stehen, sucht der White Knight Narzisst auch andere Arten von Partnerinnen, die er als bedürftig oder schwach wahrnimmt. Dazu gehören:

  1. Frauen mit geringem Selbstwertgefühl:
    • Personen, die ein geringes Selbstwertgefühl haben oder sich in einer emotionalen Krise befinden, sind ebenfalls attraktiv für den White Knight Narzissten. Ihr Bedürfnis nach Bestätigung und Unterstützung macht sie empfänglich für seine „Rettungsversuche“.
  2. Frauen mit traumatischen Erlebnissen:
    • Frauen oder deren Kinder, die traumatische Erlebnisse hinter sich haben, könnten als besonders hilfsbedürftig wahrgenommen werden. Der White Knight Narzisst sieht hier eine Gelegenheit, seine Rolle als Retter zu erfüllen.
  3. Frauen in instabilen Lebenssituationen:
    • Personen, die gerade eine Scheidung oder Trennung durchgemacht haben, arbeitslos sind oder andere instabile Lebenssituationen erleben, sind ebenfalls anfällig für die Anziehungskraft eines White Knight Narzissten.

Ein White Knight ist ähnlich wie die anderen Narzissten beziehungssüchtig und kann kaum alleine sein. Er wird sich also so schnell wie möglich mit der nächsten zu rettenden Person umgeben, damit er ständig Bestätigung und Anerkennung bekommen kann. Die „narzisstische Zufuhr“ ist bei ihm das Gefühl jemanden retten zu können. Um mit dem inneren Schmerz und der Leere umzugehen, kann der White Knight Narzisst auf Alkohol, Drogen oder andere Süchte, wie Sportsucht, Kaufsucht etc. entwickeln. Das alles dient oft als Mittel zur Selbstmedikation, um die emotionalen Schmerzen und Unsicherheiten zu betäuben. Er kann sich auch in seine Arbeit oder Ehrenämter stürzen, um seinem Bedürfnis nach Bestätigung nachzukommen.

Frühe Warnzeichen

  • Übertriebene Hilfsbereitschaft: Achte auf Partner, die sich übermäßig darum bemühen, dich zu „retten“ oder ständig in deinen Angelegenheiten zu intervenieren, besonders wenn dies früh in der Beziehung geschieht.
  • Bedürftigkeit als Attraktionsfaktor: Sei vorsichtig, wenn du das Gefühl hast, dass dein Partner dich hauptsächlich aufgrund deiner Schwächen oder Herausforderungen attraktiv findet.
  • Unabbhängigkeit fördern: Achte darauf, ob dein Partner dich in eine Abhängigkeit drängt, indem er dir das Gefühl gibt, ohne ihn nicht zurechtzukommen.
  • Entwertung deiner Stärken: Ein White Knight Narzisst könnte deine Stärken und Unabhängigkeit untergraben oder herabsetzen, um dich in einer schwächeren Position zu halten.
  • Vergangene Erfahrungen als Druckmittel: „Du bist ja so, weil du das und jenes erlebt hast“
  • Amnesie: Narzissten behaupten oft, keinerlei Erinnerung an ihre Kindheit zu haben. White Knights behaupten gerne, dass sie eine perfekte Kindheit gehabt hätten, um sich als perfekten, traumafreien Retter zu inszenieren
  • Trauma ist unheilbar: Narzissten fehlt der Glaube daran, dass Schicksalsschläge überwunden und Trauma transformiert und geheilt werden kann. (Vermutlich denken sie das über sich selbst und projizieren diese Meinung auf das auf ihre Partner/Opfer. Indirekt sorgen sie dann auch für eine retraumatisierung und dafür, dass es tatsächlich wieder Opfer wird, so dass sie sich selbst damit auch bestätigen, dass ihre Theorie stimmt)
  • Manipulatives Verhalten: Sei wachsam gegenüber manipulativen Taktiken wie Schuldzuweisungen, übertriebener Fürsorge oder passiv-aggressivem Verhalten.
  • Übermäßige Kontrolle: Wenn dein Partner versucht, dein Leben zu kontrollieren oder zu bestimmen, wie du Entscheidungen triffst, ist das ein klares Warnsignal.

Männer* – natürlich können es auch Frauen sein, die als white Knight in Erscheinung treten. Die Bezeichnung und die Dynamik legt aber nahe, dass white Knights überproportional männlich sind.

Nela

glaubt an die weltverändernde Kraft von Kreativität und Selbstverwirklichung, denn Glück, Frieden und Wohlstand entstehen wie von selbst, wenn Talente genutzt, Träume erfüllt und Lebenspläne wahr werden. Nicht nur für jeden einzelnen, sondern auch im großen Ganzen.

Möchtest du einen Kommentar hinterlassen?