Skip to main content

Warenkorb

Close Cart

Ich biete für bewusste Unter­­­­­­­­nehmerinnen Holistic Bran­­ding, Soulful Design, Prints, und Coach­­ing an. Zudem ver­­­­an­­stalte ich Kreativ- und Acht­­­­­­sam­­­­keits­­­­­­kurse für Mütter und für Kinder.

1.

Ich war bei meiner Geburt eine Steißlage, mir wurde dabei mein Hüftgelenk ausgekegelt und leider nicht erkannt. Meine Hüften wurden mit Spreizgurten fixiert, mit dem Hüftgelenk draußen… Meine Mutter fuhr mit mir zum Arzt, weil sie das Gefühl hatte, dass da etwas nicht in Ordnung sei, weil ich so viel schrie. Der Facharzt meinte, was sie überhaupt da wolle, Babys können noch gar keine Schmerzen empfinden. Mit 8 Monaten wurde ich das erste Mal geröntgt und das Problem entdeckt … Bei der darauffolgenden 1. Hüftoperation wurde die falsche Hüfte operiert…und weitere Operationen auf beiden Hüften folgten. Ein Jahr verbrachte ich mit einem Spreizgips, ich konnte nur auf dem Bauch oder Rücken liegen oder im Spagat sitzen und es wurde gesagt, dass ich überhaupt im Rollstuhl bleiben müsste.Ich war in meinen ersten 3 Lebensjahren viele Monate allein im Krankenhaus, eine Spezialklinik hat mir dann helfen können, und ich lernte mit 3 Jahren doch noch gehen.

2.

Edith heißt die Kämpferin… Eigentlich heiße ich so, weil die Freundin meiner Mutter so hieß. Dass dies mein Leben bestimmen sollte, damit haben meine Eltern sicher nicht gerechnet. Ich habe unter anderem extreme Bulimie und Drogensucht allein beendet, Burnout überstanden und freue mich nun jeden Tag über mein reales Leben.

Lieblingszitat von Edith

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden,
kann man etwas schönes bauen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

3.

Aufgrund meiner riesigen unschönen Narben, meiner molligen Figur, meiner Pukdie-Stubenfliegenbrille und weil ich vom Turnunterricht befreit war, wurde ich in meiner Schulzeit gemobbt. Nach mir wurde sogar mal mit Steinen geworfen. Ich fühlte mich ungeliebt, war depressiv und verkroch mich in meinen Büchern. Dies führte so weit, dass ich mein Leben beenden wollte… Ich habe mich eine Woche intensivdamit beschäftigt und in Gedanken Möglichkeiten durchgespielt. Dann schlich sich auf einmal ein Gedanke ein, dass ich das nicht machen kann. Das kann mein Leben doch nicht gewesen sein!
Tja, das war für mich der Wendepunkt und ich fing an, von da an alles positiv zu sehen und bin mittlerweile eine unerschütterliche Optimistin!

4.

Bei mir wird jede Schokolade schlecht – im Gegensatz dazu ist Twinni meine Lieblingssüßigkeit und da esse ich oft gleich 3 Eis hintereinander.

5.

Als ich mit meinem nun Ehemann vor vielen Jahren zusammen kam, war ich trotz Pille nach 2 Monaten schwanger… leider verlor ich es nach einer Woche und mir wurde gesagt, dass ich keine Kinder bekommen könne, aufgrund meiner starken Endometriose. Zu einer Operation kam es jedoch nicht mehr, denn sehr kurz darauf war ich wieder schwanger und der errechnete Geburtstermin unserer Tochter war unser erster Jahrestag. Bei einem darauffolgenden Gynäkologen-Wechsel, als unsere Tochter 5 Jahre alt war, sagte dieser nach der Untersuchung, er wisse zwar nicht, wie stark mein Kinderwunsch sei, aber auf normalem Wege wird es nicht gehen (ich hatte einen großen Kinderwunsch und wollte eigentlich mal 5 Kinder). Ich bat ihn, mir das schriftlich zu geben und er willigte ein, nachdem ich ihm versprochen hatte ihm keine Probleme zu machen, falls er sich irren sollte. Diesen Brief legte ich meinem Mann vor, dasswir nun aufhören könnten mit der Verhütung, auf normalem Wege könnten wir ja  eh nicht schwanger werden … tja, 3 Monate später war ich schwanger… und einige Jahre später, nochmal auf natürlichem Weg. Es hat sich somit ergeben, dass unsere 3 wundervollen Kinder jeweils 6 Jahre auseinander sind. Zudem haben wir nach knapp 18 Jahren am 10.10.2020 geheiratet, gibt numerologisch auch eine 6 – diese ist wohl zuf ligerweise unsere Familien-Glückszahl…

6.

Früher dachte ich, ich bin das schwarze Schaf der Familie. Vor ein paar Jahren habe ich beschlossen, das bunte Schaf zu sein und dass es gut ist, wie es ist.Mich erkennen die meisten schon an meinem Lachen, bevor sie mich sehen – und ich lache für mein Leben gerne!

7.

Lernen – lernen – lernen… ich liebe es mich weiterzubilden und habe in meinem Leben viele Ausbildungen und Workshops gemacht, die ich liebend gerne kombiniere, um anderen Menschen helfen zu können – dies liegt mir sehr am Herzen und erfüllt mich mit Freude.

8.

Ich bin jeden Tag im Öl… Im ätherischen Öl…
Seit einigen Jahren begleiten mich in meinem duftenden Alltag und meiner Arbeit hochwertige  ätherische Substanzen, diese unterstützten mich dabei meine Traumata und Panikanfälle zu überwinden und nun ein freies, selbstbewusstes und fröhliches Leben zu führen – für dieses bin ich unendlich dankbar.

+1.

Ich liebe Barfuß gehen und Sommer, Sonne, Leichtigkeit -zwar kann ich nicht das ganze Jahr über Barfuß sein, aber vor allem in den warmen Monaten genieße ich es den direkten Boden unter den Füßen zu spüren. Den Sommer hole ich mir zu jeder Zeit ins Haus mit Zitrusfrüchen zum Trinken und als hochwertige ätherische Öle für spontane Duftmeditationen zwischendurch, bestenfalls wenn ich mein Gesicht der Sonne entgegenhalte auf meinem Lieblingsplatz im Wohnzimmer. Mein Leben ist geprägt von Auf und Ab´s und ich finde mich immer wieder vor massiven Herausforderungen, die mich kurzzeitig aus der Bahn werfen – jedoch durfte ich auf diese Weise lernen, wie ich mir und anderen mit vielen unterschiedlichen Tipps und Tricks zur Selbsthilfe und Selbstfürsorge helfen kann wieder auf den Pfad und in die Leichtigkeit zu finden, dafür bin ich sehr dankbar.

ALLE FRAUEN AUF EINEN BLICKBUCH BESTELLEN

Möchtest du einen Kommentar hinterlassen?