Skip to main content
Nachhaltigkeit

Umwelt­freundliches Papier, gibt es das?

geschrieben von 1. April 2021Juli 20th, 2021Keine Kommentare

Wenn es um umweltfreundliches Papier für ihre Drucksachen oder Bücher geht, denken viele, dass es ausreicht, ein Papier mit einem Öko-Siegel auszuwählen.

Ganz so einfach ist es aber nicht.

Mittlerweile gibt es einige Zertifizierungen. Das bekannteste ist dabei wohl FSC.

Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine Mitgliedschaftsorganisation, das heißt, sowohl Umweltverbände und andere Organisationen (beispielsweise zum Schutz indigener Völker) als auch Beauftragte der Holzindustrie und Forstwirtschaft sitzen an einem Tisch und haben die gleichen Stimmrechte.

Der FSC hat sich auf weltweite Prinzipien verständigt, die dann national in unterschiedlichen Standards umgesetzt werden. Zu den Prinzipien zählen zB. die Einhaltung nationaler Gesetze und internationaler Abkommen, die Anerkennung indigener Stämme und deren Besitz, Arbeitnehmerrechte und die Unversehrtheit von Wäldern mit hohem Schutzwert. Die Bewirtschaftung von Plantagen wird z.B. aber nicht ausgeschlossen, um den globalen Papierbedarf besser decken zu können. Das FSC-Logo bedeutet im Groben, dass das verwendete Holz aus “zertifizierter Waldwirtschaft” kommt.

Der FSC vergibt drei Siegel: das Recycling-, Mix- und das 100%-Label. Das Recycling-Label wird für Produkte aus Recyclingmaterial vergeben, das 100%-Label zeichnet Produkte aus, deren Material zu 100 Prozent aus FSC-zertifizierten Wäldern stammt. Das Mix-Label wird vergeben, wenn 70 Prozent der Materialien aus FSC-zertifizierten Wäldern und 30 Prozent aus sogenannten “kontrollierten Quellen” stammen.

Nela

Nela

will Kreativität fördern und kleine und große Träumer ermutigen, ihre Ideen wahr zu machen und glückliche Lebenskünstler zu werden.

Möchtest du einen Kommentar hinterlassen?